§§ 55-61 des Schulgesetzes regeln die Mitwirkung der Eltern an der Gestaltung des Lebens und der Arbeit der Schule. Dort heißt es im ersten Absatz: Die Eltern haben das Recht und die Pflicht, an der schulischen Erziehung mitzuwirken. Die gemeinsame Verantwortung der Eltern und der Schule für die Erziehung und Bildung der Jugend fordert die vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Erziehungsträger. Schule und Elternhaus unterstützen sich bei der Erziehung und Bildung der Jugend und pflegen ihre Erziehungsgemeinschaft.

Das Zusammenwirken von Schule und Eltern erfolgt über die Gremien:

Andererseits gibt es an unserer Schule eine darüber hinaus aktive Elternschaft. Diese ist insbesondere spürbar bei Schulfesten, bei der Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler, bei der Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmarktes, bei der regen Teilnahme des Martinsumzuges, durch Lesepaten, im Förderverein, ...